SEBASTIAN BAHR
14833
home,page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-14833,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-16.7,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

27. Juli 2018

DARMSTADT | Lichtenbergschule (Mensa)

Darmstädter Ferienkurse

VALERIE FRITZ Violoncello

SEBASTIAN BAHR … momento …

27. Januar 2018

ZÜRICH | Hochschule der Künste

What’s now?

Ensemble Boswil

CATRIONA BÜHLER Sopran

PETER TILLING Dirigent

SEBASTIAN BAHR entfaltet – gespiegelt (Bruch Stück II)

26. Januar 2018

BOSWIL | Künstlerhaus Boswil

What’s now?

Ensemble Boswil

CATRIONA BÜHLER Sopran

PETER TILLING Dirigent

SEBASTIAN BAHR entfaltet – gespiegelt (Bruch Stück II)

06. Dezember 2017

WIEN | Musikverlag Doblinger

Das Werk … gegen die Träume … für Violine, Violoncello
und Klavier erscheint als Druckausgabe im Musikverlag Doblinger.

17. Oktober 2017

BERLIN | BKA-Theater

Unerhörte Musik

Duo Unico

ANASTASIA PAWLIK Flöte

MATEJA ZENZEROVIC Akkordeon

SEBASTIAN BAHR … entfremdet II …

05. Juli 2017

HAMBURG | Grundbuchhalle

TONALi17-Fest

Eroica Ensemble Berlin

LAILA SALOME FISCHER Sopran

JAKOB LEHMANN Dirigent

SEBASTIAN BAHR Bruch Stück

19. März 2017

BIELEFELD | Haus Wellensiek

Bielefeld.JETZT

Duo Unico

ANASTASIA PAWLIK Flöte

MATEJA ZENZEROVIC Akkordeon

SEBASTIAN BAHR … entfremdet II …

09. September 2016

HANNOVER | Petrikirche

Lange Nacht der Kirchen

Duo Unico

ANASTASIA PAWLIK Flöte

MATEJA ZENZEROVIC Akkordeon

SEBASTIAN BAHR … entfremdet II …

01. September 2016

HANNOVER | Mosaiksaal

Klassik und Jazz im Neuen Rathaus

Duo Unico

ANASTASIA PAWLIK Flöte

MATEJA ZENZEROVIC Akkordeon

SEBASTIAN BAHR … entfremdet II …

22. Februar 2016

HAMBURG | Internationale Musikverlage
Hans Sikorski

Das Werk … momento … für Violoncello solo erscheint als Druckausgabe im Musikverlag Sikorski in der Editionsreihe “exempla nova”.

BIOGRAFIE

Sebastian Bahr ist ein deutscher Dirigent und Komponist, der seine musikalische Ausbildung an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien absolvierte. Dort studierte er, gefördert durch ein Stipendium der Tokyo-Foundation, parallel die Fächer Orchesterleitung und Komposition. Zu seinen Lehrern gehören Mark Stringer, Yuji Yuasa, Michael Obst und Michael Jarrell

Sein kompositorisches Schaffen wurde bereits vielfach ausgezeichnet und an renommierten Spielstätten in Europa und Asien von Interpreten wie Alessandro Battici, Catriona Bühler, Trio Gaspard, Ensemble Boswil, Claudia Buder oder Trio Dali aufgeführt. Wichtige künstlerische Impulse erhielt Sebastian Bahr von Isabel Mundry, Hans Zender, Helmut Lachenmann und dem Arditti Quartett. Er ist Theodor-Körner-Preisträger für Kunst der Republik Österreich und Gewinner des Kompositionspreises beim 5. Internationalen Joseph-Haydn-Kammermusikwettbewerb in Wien. Im Jahr 2013 wurde er mit dem Ernst-Krenek-Kompositionspreis ausgezeichnet und war im Folgejahr Kompositionspreisträger bei den Weimarer Frühjahrstagen für zeitgenössische Musik in der Kategorie Kammermusik. Außerdem ist Sebastian Bahr Gewinner des renommierten TONALi-Kompositionspreises und wurde von der GEMA als Nachwuchsurheber mit dem Europäischen Musikautoren-Stipendium bedacht. Ein Kompositionsauftrag für das TONALi17-Fest führte ihn im vergangenen Jahr zurück nach Hamburg. Im Jahr 2018 wurde sein neues Werk für Sopran und großes Ensemble unter der Leitung von Peter Tilling am Künstlerhaus Boswil sowie in Zürich aufgeführt.

Als vielseitig interessierter Dirigent ist Sebastian Bahr sowohl im großen symphonischen Repertoire als auch im Opern-Repertoire zuhause. Seine besondere Vorliebe gilt dabei der Interpretation zeitgenössischer Musik. So gab er im Jahr 2011 mit dem Ensemble Platypus sein Debüt im RadioKulturhaus des ORF in Wien im Rahmen der Ö1-Veranstaltung „Musik im Diskurs“ zu Ehren des Komponisten Francis Burt. Sebastian Bahr leitete bereits zahlreiche Uraufführungen in unterschiedlichen Ensemble-Besetzungen und war im Jahr 2013 als musikalischer Assistent für die Einstudierung einer Neuproduktion von Johann Strauss’ „Die Fledermaus“ verantwortlich. Er arbeitete u.a. mit dem Wiener Kammerorchester, dem Webern Symphonie Orchester und dem RNCM Symphony Orchestra. Meisterkurse mit Dirigenten wie Nicolás Pasquet, Simone Young, Johannes Schlaefli und Lutz Köhler runden seine künstlerische Ausbildung ab.

Sebastian Bahr is a German conductor and composer who completed his musical education at the University of Music and Performing Arts Vienna. As a scholarship student at Tokyo Foundation, he studied the subjects orchestral conducting and composition in parallel under the tutelage of Mark Stringer, Yuji Yuasa, Michael Obst and Michael Jarrell.

His compositional work has already been frequently awarded and performed in prestigious venues throughout Europe and Asia by artists such as Alessandro Battici, Catriona Bühler, Trio Gaspard, Ensemble Boswil, Claudia Buder and Trio Dali. Sebastian Bahr has drawn important artistic inspiration from Isabel Mundry, Hans Zender, Helmut Lachenmann and the Arditti Quartet. He has been awarded the Theodor Körner Prize for Art of the Republic of Austria and won the composition prize at the 5th International Joseph Haydn Chamber Music Competition in Vienna. In 2013, he received the Ernst Krenek Composition Prize and in the following year the composition award at the Weimar Spring Festival for Contemporary Music in the chamber music category. Sebastian Bahr is also the winner of the renowned TONALi Composition Award and has been honored by GEMA with the European Composer Scholarship. Commissioned by TONALi, he returned to Hamburg for the TONALi17-festival last year. In 2018, his new work for soprano and large ensemble was performed under the direction of Peter Tilling at the Künstlerhaus Boswil and in Zurich.

At home both in a large symphonic and operatic repertoire as a conductor, Sebastian Bahr is particularly fond of interpreting contemporary music. Correspondingly, in 2011 he made his debut with Ensemble Platypus at the ORF-RadioKulturhaus in Vienna as part of the Ö1 event Musik im Diskurs (Music in Discourse), in honor of the composer Francis Burt. Sebastian Bahr has conducted numerous world premieres in various ensemble formations and was musical assistant at the Schlosstheater Schönbrunn in 2013, where he was responsible for the arrangement of a new production of Johann Strauss’ Die Fledermaus (The Bat). He has worked with Vienna Chamber Orchestra, Webern Symphony Orchestra and RNCM Symphony Orchestra, amongst others. Master classes with conductors such as Nicolás Pasquet, Simone Young, Johannes Schlaefli and Lutz Köhler complete his artistic training.

MEDIA

FOTOS | VIDEOS | REPERTOIRE | WERKE

KONTAKT

NAME

E-MAIL

BETREFF

NACHRICHT